Die Trophäen für die Gewinner des finanzblog awards 2013 (Foto: Ingo Heine)

Die Trophäen für die Gewinner des finanzblog awards 2013 (Foto: Ingo Heine)

Seit heute steht sie fest: die Shortlist des diesjährigen comdirect finanzblog awards. Die neun Nominierten spiegeln die ganze Bandbreite der deutschsprachigen Finanzblogs wider – vom engagierten Freizeitblogger bis zum professionellen Journalisten, von Blogs, die Anlagethemen für Laien leicht verdaulich aufbereiten bis zu Titeln, die Profis Tipps zur Chartanalyse geben. 2011 feierte der finanzblog award Premiere, in diesem Jahr zeichnet comdirect die besten Finanzblogger bereits zum vierten Mal aus. Längst sind Finanzblogs kein Nischenthema mehr, sondern haben einen festen Platz in der Medienlandschaft eingenommen. Was ist die Idee hinter dem finanzblog award?

Schnelle und verständliche Infos zu Anlagethemen gefragt

Spätestens seit der Finanzkrise 2008 stehen Banken vor der Aufgabe, verlorenes Vertrauen bei ihren Kunden zurückzugewinnen. Gefragt ist eine offene und authentische Kommunikation gegenüber allen Stakeholdern. Hinzu kommt eine gravierend veränderte Medienlandschaft. Aus für die FTD und die dapd, bei Regionalzeitungen jagt eine Umstrukturierung die nächste: Print-Publikationen verlieren massiv an Auflage und Aufmerksamkeit – Online-Angebote werden bei der täglichen Mediennutzung immer wichtiger. Laut SevenOne Media entfielen 2012 im Schnitt 107 Minuten der täglichen Mediennutzung auf das Internet, nur noch 19 Minuten auf die Zeitungslektüre. Keine Frage: Damit wächst die Bedeutung von Online-Angeboten, auch bei Finanzthemen. Das gilt insbesondere für Kunden einer Direktbank wie comdirect, die ihre Finanzgeschäfte selbst in die Hand nehmen und Entscheidungen bewusst und ohne zusätzliche Beratung treffen. Gefragt sind also Kanäle, die schnell, unabhängig und verständlich zu Produkten, Märkten und Trends informieren. Genau hier setzt die Idee des finanzblog awards an: Mit dem Award will comdirect Kunden und anderen interessierten Anlegern Orientierung bieten und qualitativ hochwertigen Finanzblogs zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Denn für Anleger ist es nicht leicht, hier den Überblick zu behalten. 269 Titel zählt etwa die Mindmap deutschsprachiger Wirtschaftsblogs des Finanzbloggers Dirk Elsner. „Gute“ Finanzblogs bieten Anlegern Orientierung im Dschungel der Investitionsmöglichkeiten.

Abstimmung für Publikumspreis noch bis zum 25. April möglich

Der comdirect finanzblog award schafft also ein Qualitätssiegel für herausragende Finanzblogs. Dabei unterscheidet er sich in einem entscheidenden Punkt von einem klassischen Medienpreis: Er zeichnet nicht nur publizistische Leistungen aus, sondern hat erstmals Qualitätskriterien für Finanzblogs etabliert. Neben der journalistischen Qualität der Blogs nimmt eine unabhängige Jury unter anderem die Interaktivität und Gestaltung der Titel unter die Lupe. Welche Blogger sich in diesem Jahr über die Trophäen freuen können, wird am 6. Mai auf der re:publica in Berlin bekanntgegeben, der größten Konferenz von und für Blogger in Deutschland. Erstmalig gibt es in diesem Jahr neben den Auszeichnungen der Jury einen Publikumspreis. Das Online-Voting dazu läuft noch bis zum 25. April. Machen Sie mit und stimmen Sie für Ihren Favoriten ab!

Eine Antwort bisher.

  1. Maria sagt:

    Wir hätten zu gerne noch mitgemacht, waren allerdings mit unserem Projekt etwas spät dran. Trotzdem danke hier noch mal für die Zusammenfassung! 🙂