Blogger und andere Online-Influencer sind für die Unternehmenskommunikation ein zunehmend wichtiger Faktor. Während klassische Medien sich in der Dauerkrise befinden, gewinnen Blogs an Bedeutung – auch für die Finanzbranche. Die millionenschwere Übernahme des vor wenigen Jahren als Blog gestarteten US-Finanzportals Business Insider durch Axel Springer ist nur ein aktuelles Beispiel dafür. Weitere, wenn auch weniger prominente sind die immer zahlreicher […]

weiterlesen ...

Der Marktkommentar ist die Kartoffel der Investmentkommunikation: Grundnahrungsmittel für Heerscharen von Portfoliomanagern, Anlegern, Journalisten, PR-Beratern. Im Zweifel schnell zubereitet, aber dafür manchmal auch eher fad im Geschmack. Und, mit den richtigen Zutaten versehen, gelegentlich auch ein Genuss: bissfest, würzig und dazu einigermaßen leicht verdaulich. Aber welches Rezept braucht es, damit ein Marktkommentar gelingt? Eigentlich nur fünf Zutaten: ein relevantes Thema, […]

weiterlesen ...

Viele Fondsgesellschaften setzen auch 2015 noch vorwiegend auf persönliche Kontakte und das gute alte Telefon – das ist ein Fehler, sagt Claudia Brinkmann, Digitalmarketingexpertin bei ergo. Bare Münze: Frau Brinkmann, glauben Sie, dass institutionelle Anleger googeln? Claudia Brinkmann: Aber sicher. Wir wissen aus Befragungen, dass professionelle Investoren nicht nur die Website der Asset Manager besuchen, sondern auch regelmäßig Suchmaschinen verwenden. […]

weiterlesen ...

ETF-Käufer sind jünger und gebildeter als Durchschnittsanleger. Das ist ein Ergebnis zweier Studien, die ergo Kommunikation gemeinsam mit Deutschlands größtem Finanzportal durchgeführt hat. Für den ergo ETF-Monitor und den ergo Fonds-Monitor haben wir insgesamt mehr als 1.600 Anleger befragt, die den ETF- beziehungsweise Fondsbereich von finanzen.net nutzen. ETF-Interessierte und Fonds-Interessierte also – und vorwiegend selbst entscheidende Privatanleger. Die wichtigsten Ergebnisse […]

weiterlesen ...

Social Media sind frustrierend. Dieses Urteil ist bei Unternehmen insgesamt weit verbreitet (wie eine Studie gerade wieder gezeigt hat): zu viel Aufwand, zu wenig Ertrag. Zu wenig Interaktion, zu wenige Fans, zu wenig Follower. Die Absender haben es einfach nicht leicht in einer Zeit, in der ihre Zielgruppen so einfach wie noch nie entscheiden können, was für sie relevant ist […]

weiterlesen ...

Er hat für die taz gearbeitet und war Chefredakteur einer kommunalpolitischen Fachzeitschrift, war Pressesprecher im Bundesjustizministerium und Landesvorsitzender des BUND Berlin. Heute leitet Christian Arns die Deutsche Presseakademie, an der er seit fast zehn Jahren lehrt. Einer seiner Arbeitsschwerpunkte ist Kreativität. Klar: Bei diesem Stichwort fällt einem als erstes die Finanzbranche ein. Oder doch nicht? Wir haben die Frage in […]

weiterlesen ...

ETFs werden immer beliebter. Das ist, wenn man so will, die Kernbotschaft des ergo ETF Monitors 2014. 62 Prozent der befragten finanzaffinen Anleger gaben in der von ergo in Kooperation mit finanzen.net durchgeführten Studie an, ETFs zu besitzen – 14 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. 57 Prozent (Vorjahr: 49 Prozent) sagten, sie würden den Anteil von ETFs in ihrem Depot […]

weiterlesen ...

„Geiler Content – aber wie geht das?“, fragt Mirko Lange in seinem Aufruf zur Blogparade zu eben diesem Thema. Viele spannende Artikel sind schon dazu geschrieben worden. Einen, der das Problem aus der Sicht der Anbieter von Investmentprodukten beleuchtet, gibt es (Überraschung!) noch nicht. Also denn: Wie sieht herausragender Content in der Investmentwelt aus? Hier sind drei Thesen samt Begründung: […]

weiterlesen ...

Erinnern Sie sich noch an die Online-Petition zur privaten Altersvorsorge mit Wertpapieren, die zu Beginn des Jahres die Öffentlichkeit in Atem hielt – mit 230.000 Unterzeichnern binnen weniger Tage? Die den Anlass bot für tausende Tweets und dutzende Leitartikel, für spöttische Bemerkungen und differenzierte Diskussionen über die Empörungskultur in den Sozialen Netzwerken und die Qualität unseres Rentensystems? Die Petition und […]

weiterlesen ...

Fondsgesellschaften sollten die Vorteile eines Corporate (Investment) Blogs nutzen – das war die zentrale These eines Beitrags, der vor einiger Zeit hier erschienen ist. Einen Aspekt haben wir dabei allerdings eher stiefmütterlich behandelt: dass sich ein Finanzblog auch für Fondsanbieter auch deshalb lohnt, weil es als Basis für klassische Pressearbeit dienen kann. Der richtige Push im Zeitalter der Pull-Kommunikation Das […]

weiterlesen ...