Können Sie sich noch an Naina erinnern? Nein? Kein Wunder, denn die Debatte, die sie anstieß war so schnell vorbei, wie sie begonnen hatte. Gerade einmal drei Monate ist es her, dass die 17-jährige Schülerin ganz Deutschland mit ihrem Tweet spaltete. Inzwischen hat Naina ihren Twitter-Account stillgelegt. Und ihre Botschaft gerät in Vergessenheit. Dabei reichten 135 Zeichen aus, um die […]

weiterlesen ...

Viele Fondsgesellschaften setzen auch 2015 noch vorwiegend auf persönliche Kontakte und das gute alte Telefon – das ist ein Fehler, sagt Claudia Brinkmann, Digitalmarketingexpertin bei ergo. Bare Münze: Frau Brinkmann, glauben Sie, dass institutionelle Anleger googeln? Claudia Brinkmann: Aber sicher. Wir wissen aus Befragungen, dass professionelle Investoren nicht nur die Website der Asset Manager besuchen, sondern auch regelmäßig Suchmaschinen verwenden. […]

weiterlesen ...

Wissenschaft

Und Geld macht doch glücklich!

Teilen statt Besitzen und am besten gleich alles verkaufen: Unter Schlagwörtern wie Share Economy, Einfaches Leben und Minimalismus ist der Lebensstil des Weniger-ist-mehr aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Vorbilder der Bewegung sind Menschen wie der US-Amerikaner Dave Bruno, der seine gesamte Habe auf 100 Dinge reduziert hat („The 100 Thing challenge“). Oder der Investmentbanker Rudolf Wötzel, der noch vor der Finanzkrise […]

weiterlesen ...

ETF-Käufer sind jünger und gebildeter als Durchschnittsanleger. Das ist ein Ergebnis zweier Studien, die ergo Kommunikation gemeinsam mit Deutschlands größtem Finanzportal durchgeführt hat. Für den ergo ETF-Monitor und den ergo Fonds-Monitor haben wir insgesamt mehr als 1.600 Anleger befragt, die den ETF- beziehungsweise Fondsbereich von finanzen.net nutzen. ETF-Interessierte und Fonds-Interessierte also – und vorwiegend selbst entscheidende Privatanleger. Die wichtigsten Ergebnisse […]

weiterlesen ...

Jeder Anlageprofi kennt den „Bild-Zeitungs-Indikator“. Der besagt: Wenn die „Bild“ auf ihrer Titelseite über Aktien berichtet, ist die Zeit zum Verkaufen gekommen. Klar: Wenn alle über die Börse reden, haben auch fast alle schon Aktien im Depot. Und wenn es mehr mögliche Verkäufer als Käufer gibt, genügt oft schon eine einzelne schlechte Nachricht, um eine große Verkaufswelle auszulösen. Tschüss Rallye, […]

weiterlesen ...

Social Media sind frustrierend. Dieses Urteil ist bei Unternehmen insgesamt weit verbreitet (wie eine Studie gerade wieder gezeigt hat): zu viel Aufwand, zu wenig Ertrag. Zu wenig Interaktion, zu wenige Fans, zu wenig Follower. Die Absender haben es einfach nicht leicht in einer Zeit, in der ihre Zielgruppen so einfach wie noch nie entscheiden können, was für sie relevant ist […]

weiterlesen ...

Wer die Menschen wirklich erreichen will, sollte wissen, was in ihren Köpfen vorgeht. Neuro Finance nimmt diesen Anspruch wörtlich, wie Behavioral-Finance-Experte Thorsten Hens von der Universität Zürich im Interview mit ergo Kommunikation erklärt: „Man schaut den Leuten ins Gehirn, während sie Entscheidungen unter Unsicherheit treffen. Dann schaut man, wo die Aktivation höher ist.“ Klingt gruselig, liefert aber spannende Erkenntnisse – […]

weiterlesen ...

Die Macht in der Markenwelt ist klar verteilt: IT- und Kosumgüterunternehmen wie Apple, Google und Coca-Cola führen die Rangliste der weltweit wertvollsten Marken an – die Vertreter der Finanzbranche dagegen rangieren auf den hinteren Plätzen. So findet sich im Ranking der Beratungsfirma Interbrand die britische HSBC als bekannteste Bank auf Platz 32. Der Kreditkartenanbieter Mastercard, obwohl noch eine der bekannteren […]

weiterlesen ...

Journalismus in der Krise. Klassische Medien verlieren an Bedeutung, Print sowieso. Auch in der B2B-Kommunikation von Unternehmen ist die Zukunft ist digital, sozial und viral. So oder so ähnlich ist es auf Kongressen, in Diskussionsrunden oder in Fachbeiträgen immer wieder zu hören oder zu lesen. Da macht es Sinn, doch einmal bei denen nachzufragen, die Unternehmen mit ihren Botschaften erreichen […]

weiterlesen ...

Der Medienwandel greift weiter um sich, und redaktioneller Raum in klassischen Medien wird immer knapper. Währenddessen erfindet sich der Journalismus im Netz längst neu. Die Blogosphäre ist vielstimmig, unübersichtlich und schnell. Aber wer sind eigentlich diese Finanzblogger? Darüber sprach Bare Münze mit Daniel Saurenz, ehemaliger FTD-Journalist und gemeinsam mit Benjamin Feingold Betreiber des Blogs Feingold Research. Mit ihrem Portal haben […]

weiterlesen ...