5 Tipps für die nächste digitale Krise

Es ist Montagmorgen. Ihr Mitarbeiter fährt seinen Rechner hoch und überprüft was am Wochenende auf Ihren Social-Media-Kanälen passiert ist, während sein E-Mail-Programm startet. Die unangenehme Überraschung: eine ganze Menge – Shitstorm-Alarm! Von jetzt auf gleich finden Sie sich inmitten einer Krise wieder, die den langfristigen Ruf Ihres Unternehmens potenziell beeinträchtigt. Und während ihr Team noch an einer angemessenen Reaktion feilt, […]

weiterlesen ...

Ich versuche es ja wirklich umzusetzen: „Buy local, save jobs“. Wer braucht Äpfel aus Neuseeland, wenn die im Bergischen Land vor der Haustüre wachsen? Doch manchmal ist es gar nicht so leicht, die heimische Wirtschaft zu unterstützen. Zum Beispiel beim Musikkauf. Jahrelang habe ich dabei extra den Weg zum kleinen Underdog Recordstore in Köln auf mich genommen, um mich mit […]

weiterlesen ...

Journalismus in der Krise. Klassische Medien verlieren an Bedeutung, Print sowieso. Auch in der B2B-Kommunikation von Unternehmen ist die Zukunft ist digital, sozial und viral. So oder so ähnlich ist es auf Kongressen, in Diskussionsrunden oder in Fachbeiträgen immer wieder zu hören oder zu lesen. Da macht es Sinn, doch einmal bei denen nachzufragen, die Unternehmen mit ihren Botschaften erreichen […]

weiterlesen ...

Welchem Sozialen Netzwerk gehört die Zukunft? Ist Xing künftig noch relevant für die Unternehmenskommunikation, oder stirbt das deutschsprachige Businessnetzwerk den langsamen Tod, der ihm seit Jahren prophezeit wird? Wird Facebook bald nur noch von alten Menschen genutzt? Schafft Twitter den Schritt zum Massennetzwerk, bevor endgültig das Geld oder die Ideen ausgehen? Die digitale Avantgarde debattiert seit Jahren aufs Angeregteste über […]

weiterlesen ...

Viel wird derzeit im Netz über die Medienkrise geschrieben und gesprochen. Doch manchmal fragt man sich, ob die angebliche Medienkrise nicht erst durch die Berichterstattung in den Medien zu einer Krise wird. Wenn man sich oft genug einredet, keine Zukunft mehr zu haben, dann glaubt man irgendwann daran. Klar ist: Die Bedürfnisse der Mediennutzer selbst stehen bei den Diskussionen nicht […]

weiterlesen ...