Privatanleger in Deutschland sind skeptisch: Lediglich 40 Prozent vertrauen der Finanzindustrie. Zu diesem Ergebnis kam die Studie „From Trust to Loyalty: What Investors Want“, die vom CFA Institute in Kooperation mit Edelman Berland durchgeführt wurde. International ist die Bundesrepublik damit das Schlusslicht. Zum Vergleich: In Indien und China vertrauen jeweils etwa 90 Prozent der privaten Anleger der Finanzbranche. Der weltweite […]

weiterlesen ...

Die Website ist aus Sicht von Asset Managern der wichtigste Marketing-Schlüssel, um die Beziehung zu ihren Kunden zu stärken und den Vertrieb zu intensivieren.  Das ist eines der zentralen Ergebnisse einer aktuellen Studie des Software-Herstellers Kurtosys. Für die Studie befragte Kurtosys weltweit Marketing-Verantwortliche in Fondsgesellschaften nach den aus ihrer Sicht relevantesten digitalen Marketing-Instrumenten. Im Ergebnis zeichnet sich eine Trendentwicklung ab, […]

weiterlesen ...

Die digitale Transformation hat sämtliche Bereiche des Wirtschaftslebens erfasst. Doch Offline ist längst nicht tot. Gerade bei den als kompliziert wahrgenommenen Finanzdienstleistungen wünschen sich die Kunden immer noch eingehende Beratung. Das zeigt eine aktuelle Gemeinschaftsstudie von ergo Kommunikation und dem Unternehmensberater evers & jung über Bankberatung. Zwei von fünf Deutschen wollen laut der Studie nicht auf die persönliche Beratung durch […]

weiterlesen ...

Und Geld macht doch glücklich!

Teilen statt Besitzen und am besten gleich alles verkaufen: Unter Schlagwörtern wie Share Economy, Einfaches Leben und Minimalismus ist der Lebensstil des Weniger-ist-mehr aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Vorbilder der Bewegung sind Menschen wie der US-Amerikaner Dave Bruno, der seine gesamte Habe auf 100 Dinge reduziert hat („The 100 Thing challenge“). Oder der Investmentbanker Rudolf Wötzel, der noch vor der Finanzkrise […]

weiterlesen ...

ETF-Käufer sind jünger und gebildeter als Durchschnittsanleger. Das ist ein Ergebnis zweier Studien, die ergo Kommunikation gemeinsam mit Deutschlands größtem Finanzportal durchgeführt hat. Für den ergo ETF-Monitor und den ergo Fonds-Monitor haben wir insgesamt mehr als 1.600 Anleger befragt, die den ETF- beziehungsweise Fondsbereich von finanzen.net nutzen. ETF-Interessierte und Fonds-Interessierte also – und vorwiegend selbst entscheidende Privatanleger. Die wichtigsten Ergebnisse […]

weiterlesen ...

Social Media sind frustrierend. Dieses Urteil ist bei Unternehmen insgesamt weit verbreitet (wie eine Studie gerade wieder gezeigt hat): zu viel Aufwand, zu wenig Ertrag. Zu wenig Interaktion, zu wenige Fans, zu wenig Follower. Die Absender haben es einfach nicht leicht in einer Zeit, in der ihre Zielgruppen so einfach wie noch nie entscheiden können, was für sie relevant ist […]

weiterlesen ...

Journalismus in der Krise. Klassische Medien verlieren an Bedeutung, Print sowieso. Auch in der B2B-Kommunikation von Unternehmen ist die Zukunft ist digital, sozial und viral. So oder so ähnlich ist es auf Kongressen, in Diskussionsrunden oder in Fachbeiträgen immer wieder zu hören oder zu lesen. Da macht es Sinn, doch einmal bei denen nachzufragen, die Unternehmen mit ihren Botschaften erreichen […]

weiterlesen ...

ETFs werden immer beliebter. Das ist, wenn man so will, die Kernbotschaft des ergo ETF Monitors 2014. 62 Prozent der befragten finanzaffinen Anleger gaben in der von ergo in Kooperation mit finanzen.net durchgeführten Studie an, ETFs zu besitzen – 14 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. 57 Prozent (Vorjahr: 49 Prozent) sagten, sie würden den Anteil von ETFs in ihrem Depot […]

weiterlesen ...

Viel wird derzeit im Netz über die Medienkrise geschrieben und gesprochen. Doch manchmal fragt man sich, ob die angebliche Medienkrise nicht erst durch die Berichterstattung in den Medien zu einer Krise wird. Wenn man sich oft genug einredet, keine Zukunft mehr zu haben, dann glaubt man irgendwann daran. Klar ist: Die Bedürfnisse der Mediennutzer selbst stehen bei den Diskussionen nicht […]

weiterlesen ...